Das Denkmal der napoleonischen Grenadiere

Das Denkmal der napoleonischen Grenadiere befindet sich auf dem Hauptfriedhof in Koblenz. Das auch Napoleonstein genannte Denkmal ist für die deutschen Veteranen der Armee Napoleons.
Er wurde am 05. Mai 1843 errichtet.

Nach der Eroberung von Koblenz durch die französische Revolutionsarmee unter General François Séverin Marceau war die Stadt 1794–1814 französisch besetzt und ab 1798 Hauptstadt des Rhein-Mosel-Departements. Danach wurde die männliche Bevölkerung der eroberten Gebiete zum Wehrdienst in der französischen Armee herangezogen. Bis zur Völkerschlacht bei Leipzig 1813 wurden etwa 12.500 Männer aus dem Rhein-Mosel-Departement rekrutiert. Viele heimkehrende Soldaten waren auch lange nach ihrem Wehrdienst noch Stolz darauf, unter Napoleon gedient zu haben.

Der Napoleonstein wurde am 5. Mai 1843, dem 22. Todestag von Napoleon, am westlichen Ende des Mittelwegs auf dem Hauptfriedhof von Koblenz aufgestellt. Initiator war der am 25. Dezember 1839 gegründete Veteranenverein für die deutsche Soldaten aus Koblenz, die während der Napoleonischen Kriege in der französischen Armee dienten.

en der getöteten Soldaten auf dem Napoleonstein ist Franz Spohn zu finden, der angeblich im Vorfeld der Schlacht bei Austerlitz 1805 Napoleon das Leben gerettet haben soll. Der letzte Vereinspräsident Christian Kroeber hinterließ nach seinem Tod 1878 der Stadt Koblenz die Bewilligungsurkunde und 50 Taler, damit die Stadt den Gedenkstein in ihre Obhut nimmt. Zum Besitz des Vereins gehörte auch ein Reiterbildnis Napoleons das der jeweils älteste Veteran aufbewahrte, nach dem Tode Kroebers wurde es ebenfalls der Stadt Koblenz übergeben und befindet sich heute im Mittelrhein-Museum.

Das Denkmal wurde 1929, 1954 (dabei Beseitigung von Kriegsschäden und Ersatz von zwei Schriftplatten) und zuletzt im November 1981 renoviert.







Standort:

56077 Koblenz

Koordinaten:

Karte:

Erstmals erstellt: 3.07.1997 Letzte Änderung:
Zitat Hinweis:
Bitte setzen Sie beim Zitieren des Inhaltes hinter der URL-Angabe in die Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Seite und die richtige Unterseite ein.
Bsp: <a href="https://www.rund-um-koblenz.de/denkmaldernapoleonischengrenadiere.html">www.rund-um-koblenz.de/denkmaldernapoleonischengrenadiere.html (01.11.1998)</a>