Die Kastor Basilika

Die Kastor Basilika wurde ist die älteste Kirche in Koblenz. Die karolingische Kirche wurde im Auftrag Kaiser Ludwigs des Frommen in den Jahren 817 bis 836 über Teilen einer römische Tempelanlage gebaut.

Am 12. November 836 wurde die Kirche dem Heiligen St. Kastor von Karden vom Trier Erzbischof Hetti geweiht. Sehr wahrscheinlich wurde um die gleiche Zeit das Stift St. Kastor gegründet.

1150 bis 1208 wurde die Kastor Basilika durch Probst Buvo zu Ihrem heutigen Bild, einer dreischiffigen romanischen Pfeilerbasilika, erweitert.
Wohl ab dem Jahr 1182 begann auch die Umgestaltung der doppeltürmigen Westfassade, dem Querhaus und der nebenkapelle mit den zwei Türemn Ihren Anfang. 1208 fanden alle Arbeiten mit der Weihe den Abschluß.

Das Chorherrenstift St. Kastor wurde, wie viele andere Klöster und Stifte auch, in der Folge des Reichsdeputationshauptschlusses aus dem Jahre 1802 durch die französische Regierung aufgehoben. Die Stiftsgebäude wurden nach der Aufhebung abgebrochen.

Der Luftangriff am 6. November 1944 beschädigte die Kirche ebenso wie ein Artillerietreffer 1945. 1948 wurde mit dem Wiederaufbau begonnen.

Mitte der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts wurden die Malerarbeiten der Kirche im Innern restauriert. Im Jahre 1991 erhob Papst Johannes Paul II. die Kirche in den Rang einer Basilika minor, so dass man heute von der Basilika St. Kastor oder der St. Kastorbasilika spricht.









Religion: katholisch
Standort:
Kastorhof 8
56068 Koblenz

Koordinaten: 50°21'44.1"N 7°36'15.2"E

Karte:

Erstmals erstellt: 3.07.1997 Letzte Änderung:
Zitat Hinweis:
Bitte setzen Sie beim Zitieren des Inhaltes hinter der URL-Angabe in die Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Seite und die richtige Unterseite ein.
Bsp: <a href="https://www.rund-um-koblenz.de/kastorbasilika.html">www.rund-um-koblenz.de/kastorbasilika.html (01.11.1998)</a>