Die Jesuiten Kirche St. Johann Baptist (Johannes der Täufer)

Geschichte  |  


Die Jesuiten Kirche wurde in den Jahren 1613 bis 1617 erbaut. Für ihren Bau wurde die alte Zisterzienserinnenkirche aus dem 13. Jahrhundert bis auf den gotischen Chor abgebrochen. Die Kirche wurde 1944 bei einem Luftangriff zerstört und in den Jahren 1958/1959 wieder aufgebaut. Einzig die Westfassade zeigt sich in ihrer originären Form aus dem 17. Jahrhundert und die barocke Sakristei. Auch eine Pieta aus dem 15. Jh. Konnte vor der Zerstörung bewahrt werden und zählt zu den bedeutenden Kunstschätzen der heutigen Kirche. Neben der Kirche befand sich bis zur Aufhebung des Jesuitenordens das Kollegiatsgebäude, welches mit dem Neubau aus dem Jahre 1895 seit eben dieser Zeit als Rathaus genutzt wird. Die Jesuitenkirche steht in Koblenz am Jesuitenplatz.




Erstmals erstellt: 3.07.1997 Letzte Änderung:
Zitat Hinweis:
Bitte setzen Sie beim Zitieren des Inhaltes hinter der URL-Angabe in die Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Seite und die richtige Unterseite ein.
Bsp: <a href="http://www.rund-um-koblenz.de/jesuiten.html">www.rund-um-koblenz.de/jesuiten.html (01.11.1998)</a>