Dä Reche Henrich

Geschichte  |  


Dä Reche Henrich ist wohl das bekannteste Kowelenzer Original. Von Beruf Schumacher war er der Enkel des Blemersch Klär. Zu seinen Hauptstreichen gehörte es das 8. Armeekorps zu alarmieren. Als ehemaliger Tambour marschierte er, den Generalmarsch spielend durch Koblenz, worauf hin sich alle am Appellplatz einfanden. Seine Strafe waren sechs Wochen strenger Arrest.
Bei den Schängelcher war er beliebt weil er den Generalmarsch auf aufgeblasenen Backen trommelnd und gleichzeitig summend durch die Straßen lief. Diese versahen in mit dem Lied: Resch, Resch, Resch Eise eß kai Blech Blech eß kai Eise datt wolle mer demm Resch beweise

Ob er der Tochter des Gefängnisdirektor Damenstiefel anfertigte bei denen die Absätze vorne waren, oder einen Schumachermeister bei Nacht aus dem Bett läutete um zu testen ob dieser auch bei Nacht seinen Zylinder trug, er war stets für Scherze zu haben.

Der Oberbürgermeister Lottner drohte ihm mit Arbeitshaus wenn er seinen Lebenswandel nicht änderte, denn er hätte schon viel über ihn gehört. Seine Antwort hierauf war: “Herr Owerbergermeister, glawe Sie denn alles, watt su gefaselt wird? Von Inne hiert mer och su allerhand munkele ... Awer ich glawe su ebbes alles nett, von Inne nett.”



Erstmals erstellt: 3.07.1997 Letzte Änderung:
Zitat Hinweis:
Bitte setzen Sie beim Zitieren des Inhaltes hinter der URL-Angabe in die Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Seite und die richtige Unterseite ein.
Bsp: <a href="http://www.rund-um-koblenz.de/reche.html">www.rund-um-koblenz.de/reche.html (01.11.1998)</a>