Kloster Benediktiner Orden

Geschichte  |  


Das Kloster der Benediktinerinnen hatte seinen Standort am Rhein auf der Insel Oberwerth. Es wurde 1142 gebaut. Die wahrscheinlich 1315 wiederbegründete Benediktinerabtei wurde 1331 in ein Chorherrenstift auf dem Beatusberg und 1553 in das Kartäuserkloster umgewandelt.

Die Benediktinerinnen wurden 1802 enteignet und das Kloster auf dem Oberwerth danach abgerissen.
Das Benediktiner Kloster aus dem das Kartäuser Kloster entstand wurde mit dem Fort Konstantin und der Feste Kaiser Alexander überbaut.
Das Kloster der Benediktinerinen wie auch das Kartäuserkloster lagen urspünglich außerhalb der Stadmauern.





>


Erstmals erstellt: 3.07.1997 Letzte Änderung:
Zitat Hinweis:
Bitte setzen Sie beim Zitieren des Inhaltes hinter der URL-Angabe in die Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Seite und die richtige Unterseite ein.
Bsp: <a href="http://www.rund-um-koblenz.de/klosterbenediktinerorden.html">www.rund-um-koblenz.de/klosterbenediktinerorden.html (01.11.1998)</a>